Bewerbung bei der Triangel

Ein nicht ganz einfaches Thema


In den sieben Jahren, in denen wir aktiv sind, haben sich immer wieder mal Theaterbegeisterte bei uns gemeldet, die bei uns mitspielen wollten. Da sich diese Anfragen in letzter Zeit häufen, haben wir auch hier eine kleine Ecke eingerichtet, um auf diesen Punkt einzugehen und ein paar Anmerkungen vorauszuschicken.

Wir freuen uns natürlich, wenn Menschen unsere Aufführungen sehen und feststellen: Die Truppe gefällt mir, Theater gefällt mir, da will ich dabei sein. Ein schöneres Kompliment kann man uns nicht machen. Wir werden uns natürlich auf jede Anfrage  melden, aber garantieren können wir natürlich für nichts. Die Probenarbeit für ein neues Stück beginnt normalerweise im Oktober/November. Ab September suchen wir nach der Besetzung für das Stück und natürlich geben wir alten "Trianglern" den Vorzug.

Seit ihrer Gründung 1993 hat die Triangel 32 Schauspieler kommen und 17 wieder gehen sehen. Von den 10 Gründungsmitgliedern des Jahres 1993 wirken noch ganze 2 in der Triangel mit. Wie man an den Zahlen sieht, gibt es durchaus Chancen in die Gruppe hineinzukommen. Auch wer noch nie Theater gespielt hat, braucht sich nicht abschrecken zu lassen. In der Triangel hatten wir bisher 20 Debütanten. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht und sie haben alle ihr Publikum gefunden.

Aber der Grund für das Gehen so vieler Leute war nicht etwa Streit in der Gruppe oder ähnliches, sondern ein Umzug wegen Studium oder schlicht und ergreifend Zeitmangel.

Und damit sind wir schon beim Thema: Die Theaterarbeit erfordert viel Zeit. Zeit für die Vorbereitung, Zeit für das Textlernen, Zeit für Proben, Zeit für Theaterwochenenden, Zeit für Werbung, Zeit für das Nähen der Kostüme, Zeit für den Bühnenbau, Zeit für den Bühnenaufbau, Zeit für den Bühnenabbau (Und glaubt mir, es gibt nichts frustrierenderes, als die Bühne noch aufzuräumen, wenn alles vorbei ist und man eigentlich feiern will!) und so weiter und sofort. Da wir eine Amateurtheatergruppe sind, müssen wir alles selber machen und natürlich muss jeder seinen Teil zum Gelingen beitragen.
Wenn man also Theaterarbeit (Ich gebrauche dieses Wort ganz bewusst!) machen will, muss man sich dafür auch Zeit nehmen (!), die Urlaubsplanung darauf abstimmen und auch mal einen Tag Urlaub bzw. Auszeit vom Studium in Kauf nehmen.

Wer nach dieser  "Blut, Schweiß und Tränen"-Rede immer noch sagt: Ja, ich will Theater spielen und ich werde die nötige Zeit aufbringen, ist herzlich eingeladen sich bei uns per E-Mail zu melden. Sobald wie möglich werden wir hier auch ein entsprechendes Formular bereitstellen.


Kindertheater

Das zweite nicht ganz einfache Thema


Gerade nach dem "Sommernachtstraum" haben sich viele Eltern bei uns gemeldet, die unsere kleinen Elfen Lisa, Melanie und Nadja gesehen hatten , und ihre Kinder an das Theater heranführen wollten. Auch bei unserem Kindertheaterworkshop im Rahmen der Rosenheimer Kinderkulturtage haben uns viele Eltern angesprochen, ob wir nicht wieder (siehe Geschichte der Triangel) eine Kindertheatergruppe aufmachen wollen oder von einer Kindertheatergruppe wissen.

Leider hat niemand von uns "Trianglern" soviel Zeit, dass er eine Kindertheatergruppe leiten könnte. Wir können diese Lücke im Rosenheimer Raum nicht schließen. Sobald wir von einer Kindertheatergruppe erfahren werden wir natürlich diese Information hier im Web bekannt machen.

Allerdings wird die Triangel wahrscheinlich im nächsten wieder ein Kindertheaterworkshop veranstalten. Termin und Ort werden wir auf unseren Webseiten veröffentlichen.

Wenn Sie Fragen, Informationswünsche oder Informationen zum Kindertheater haben, schicken Sie uns bitte eine E-Mail. Auch hier werden wir sobald wie möglich ein passendes Formular erstellen.


zuletzt geändert am 4. November 1999

Anregungen an die Triangel